Frischer Wind und neue Aufgaben

Vor rund 2 Wochen ging mit der Sitzung der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Wuppertal in der Wuppertaler Stadthalle eine verdienstvolle Ära zu ende. Nach 25 Jahren endete die Amtszeit des Vorstandsvorsitzenden Hans-Ulrich Vaupel und nach 15 Jahren die der Lehrwartin Irmgard Presia.

Die SHK-Innung Wuppertal vertritt als freiwillige Organisation die Fachinteressen ihrer Mitglieder im Sinne handwerklicher Qualitätssicherung auf regionaler Ebene. Die Aufgaben der Innung bestehen dabei zum Beispiel in der regelmäßigen In-Kenntnissetzung ihrer Mitglieder über aktuelle Entwicklungen hinsichtlich unserer Branche. Darüber hinaus widmet sich die Innung der fachlichen Weiterbildung ihrer Mitglieder sowie der Supervision der Lehrlingsausbildung. Zudem besteht eine der Hauptaufgaben der Innung darin, die Gesellenprüfungen abzunehmen und ihre Mitglieder in unternehmerischen Belangen zu beraten.

Als neuer Vorstandsvorsitzender wurde in diesem Jahr Obermeister Frank Karuc gewählt, der bereits seit drei Jahren Teil des Vorstandsteams ist und gewiss seine neue Aufgabe im Sinne seines Vorgängers weiterführen wird. Ein frischer Wind weht durch die Innung und das neue Team steht, nicht zu Letzt des deutlich niedrigeren Altersdurchschnitts seiner Teammitglieder wegen, mit dem Blick in Richtung Zukunft gewandt für innovative und zeitgemäße Ansätze. Als eines ihrer Hauptziele wurde demgemäß der Aspekt der Digitalisierung der Innung – und hier im Besonderen die Suche nach neuen Auszubildenden – betont. Denn den neuen Bedingungen und damit verbundenen Hürden, die uns unser digitales Zeitalter bereitet, muss sich auch unsere Innung stellen, wenn sie auf der Höhe der Zeit und der Zukunft zugewandt im Interesse ihrer Mitglieder agieren will.Der Vorstand der Innung wird durch ihre Mitglieder gewählt und seine Hauptaufgabe besteht darin, die Innung zu verwalten und zu vertreten.

Als neuer Vorstandsvorsitzender wurde in diesem Jahr Obermeister Frank Karuc gewählt, der bereits seit drei Jahren Teil des Vorstandsteams ist und gewiss seine neue Aufgabe im Sinne seines Vorgängers weiterführen wird. Ein frischer Wind weht durch die Innung und das neue Team steht, nicht zu Letzt des deutlich niedrigeren Altersdurchschnitts seiner Teammitglieder wegen, mit dem Blick in Richtung Zukunft gewandt für innovative und zeitgemäße Ansätze. Als eines ihrer Hauptziele wurde demgemäß der Aspekt der Digitalisierung der Innung – und hier im Besonderen die Suche nach neuen Auszubildenden – betont. Denn den neuen Bedingungen und damit verbundenen Hürden, die uns unser digitales Zeitalter bereitet, muss sich auch unsere Innung stellen, wenn sie auf der Höhe der Zeit und der Zukunft zugewandt im Interesse ihrer Mitglieder agieren will.

Als Mitglieder des neuen Vorstandsteams der Innung SHK Wuppertal mit Frank Kurac an der Spitze wurden des Weiteren Oliver Kaufung, Tim van Hasselt als Lehrwart, Holger Dahlmann als stellvertretender Obermeister, Tim Oxenfart, Wolfgang Werner und Oliver Nogly gewählt.

Als neues Mitglied des Vorstandsteams freue ich mich außerordentlich über das Vertrauen, das mir im Einzelnen und unserem Team im Ganzen von den Mitgliedern der SHK Innung Wuppertal durch ihre Wahl entgegengebracht wurde und blicke zuversichtlich und voller Vorfreude der Zusammenarbeit mit meinen Kollegen entgegen.