trinkwasserhygiene

Trinkwasserhygiene

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nummer 1. Aus diesem Grund bedarf es einer besonderen Behandlung.

Doch was Trinkwasser genau meint, das soll der folgende Auszug aus der Trinkwasserverordnung kurz illustrieren. „Trinkwasser ist alles Wasser im ursprünglichen Zustand oder nach Aufbereitung, das

  • zum Trinken
  • zum Kochen
  • zur Zubereitung von Speisen und Getränken
  • zur Körperpflege und – reinigung
  • zur Reinigung von Gegenständen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen
  • zur Reinigung von Gegenständen, die mit dem menschlichen Körper in Berührung kommen

… bestimmt ist.

Mit Trinkwasser ist also nicht bloß das Wasser gemeint, das wir auch wirklich zu uns nehmen, weshalb es nicht überrascht, dass die Richtlinien äußerst streng sind und das aus gutem Grund.

Immer häufiger hörte man in den letzten Jahren von Sanierungen ganzer Krankenhäuser bei denen ein Ausbruch von Legionellen festgestellt wurde, der dazu führte das Patienten an der sogenannten Legionärskrankheit erkrankten. Der Gründe dafür können vielfältig sein, doch häufig spielen bauliche Mängel und veraltete Rohrsysteme (Bleirohre, Verzinkte Stahlrohre, usw. an denen sich Ablagerungen bilden, die das Bakterienwachstum erhöhen) die wichtigste Rolle. Doch auch in Privathäusern und -Wohnungen kann es zu Verunreinigung des Trinkwassers kommen. Wenn zum Beispiel Rohrleitungen nicht häufig genug durchgespült werden (ein wenig genutztes Gäste-WC beispielsweise, oder zu große Distanzen, die überbrückt werden müssen, sodass ein zu geringer Durchfluss herrscht, uvm.). Um sicher zu stellen, dass Ihre Trinkwasser-Installation in Ordnung sind, sollten Sie sie von einem Profi untersuchen lassen.